Innovationsprozess

Der Innovationsprozess von der data innovation alliance hat das Ziel, radikal neue Innovationen für die Schweizer Wirtschaft hervorzubringen. Dieser Prozess ist iterativ und kann nach Bedarf Schritte wiederholen oder überspringen.

Ziel ist es, Projekte mit einem hohen Innovationscharakter aufzugleisen.

Nach jedem Schritt gibt es drei Optionen:

  1. ein Innovationsprojekt wird initiiert,
  2. die Fragestellung wird verworfen oder
  3. weitere Abklärungen sind notwendig.

Scouting

Identifizieren Sie Herausforderungen in Ihrem Unternehmen und teilen Sie uns dies mit, um den Prozess einzuleiten. Und / oder nehmen Sie an einem der Workshops zu einem bestimmten Thema oder einem von den Focus Topic Leaders organisierten Technology Push Workshop teil und identifizieren Sie dort Ihre Herausforderungen.

Call

Weitere geeignete Partner aus Industrie, Forschung und Gesellschaft zu den formulierten Herausforderungen werden über einen Call gesucht und ein Team für Open Innovation Workshops zusammengestellt.

Shaping

Das zusammengestellte Team führt unter Leitung eines ausgebildeten Moderators einen Service Design-Workshop durch. In diesem werden in einem ersten Schritt die Stakeholder und die Kunden (Begünstigten) identifiziert. Zentral ist es, die Kundenbedürfnisse zu verstehen, um ein Wertversprechen für diese zu formulieren. Eine erste Abschätzung der Machbarkeit ist ein weiteres Ergebnis.

Reshaping

Im Reshaping wird mit Unterstützung eines Moderator vertiefter auf die technische Machbarkeit eingegangen und mehrere Lösungsideen erarbeitet und gegenübergestellt. Ziel ist es, eine adäquate Lösung zu beschreiben.

Deep Dive

Je nach Reifegrad der Lösung kann zur Überprüfung einer grundsätzlichen Machbarkeit die Implementierung eines Prototypen (Minimal Viable Products, MVP) sinnvoll sein. Es werden die wesentlichen Lösungsideen überprüft und eine Roadmap zur Umsetzung erarbeitet.